29.Jan.2018

Wasser als Diätdrink und Denkhilfe

Lifehack/Fakt


Viele meiner Bekannten kommen mit weniger als einem halben Liter Wasser pro Tag aus und ich selbst bin immer wieder erstaunt wie sie das überhaupt aushalten. Eine ehemalige Arbeitskollegin hatte sogar gerade mal einen halben Liter Wasser pro Woche getrunken (abgesehen von einer Tasse Kaffee am Morgen). Tatsache jedoch ist, dass der Körper eigentlich sehr viel mehr benötigt, aber in der Not durchaus auch über einen längeren Zeitraum mit weniger auskommen kann.

Es ist sehr wichtig und auch hilfreich jeden Tag eine ausreichende Menge Wasser zu trinken. Häufig entstehen körperliche Beschwerden durch zu geringe Flüssigkeitszunahme. Konzentrationsschwäche, Kopfschmerzen, Übelkeit, Verdauungsprobleme und auch Rückenschmerzen sind dabei die am häufigsten auftretenden und harmlosesten.
Dies sind eigentlich Signale vom Körper, dass er mehr Wasser benötigt. Irrtümlicherweise werden die Symptome gerne mal als Hunger gedeutet oder wie die Kopfschmerzen einfach mit Tabletten unterdrückt. Dies führt zwar kurzfristig, aber nicht auf lange Sicht zu einer Besserung. Klicke hier um den kompletten Beitrag zu lesen.